Allgemein

unser heißer Artikel im eco.nova | April 2019

… wenn die Wirtschaft erkennt, dass der tatsächliche Ort einen Stellenwert im Begriff Standort hat … Danke Freund Herwig Zöttl (Raum13 u.v.a.m.) fürs einfädeln und deinen eigenen schönen Artikel, Martina Kremser für die überaus freundliche, unkomplizierte Zusammenarbeit und Marian Kröll fürs Profifoto!

Schöner Auftrag vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck

Ausgehend von der Grundidee, innsbrucks leerstehende Wohnungen zurück auf den Markt zu bringen, wurden wir mit einer Vorstudie beauftragt, die nun das komplette System Wohnen in Innsbruck analysieren soll. Dafür sammeln wir alle Aspekte, die zum Thema Wohnen in Innsbruck relevant sind, analysieren Defizite, gewichten Optimierungsvorschläge und stellen Wechselwirkungen dar, über die alle einzelnen Sapekte zusammenhängen. Unser Ziel ist es, bis Ende April 2019 einen ersten Überblick zu liefern sowie weitere konkrete Analysen und Strategieentwicklungen zu konzipieren. Wir bedanken und […]

die Pläne für 2019, so groß wie die Ungewissheit:

https://www.google.com/search?client=firefox-b&biw=1600&bih=771&tbs=sur%3Afc&tbm=isch&sa=1&ei=Sq05XM3aIof4wQL9rJboBQ&q=Ungewissheit&oq=Ungewissheit&gs_l=img.3..0l2j0i67j0l7.14322.16602..17845...0.0..0.88.823.12......0....1..gws-wiz-img.7ZR0WYyjfZM#imgrc=S07a-8ESFzpGnM:

Eine wie für mich maßgeschneiderte Antellung an der UNI und ein hochkarätiges Spezialprojekt ziehen seit vielen Wochen segenversprechend am Horizon zwischen sofortiger Umsetzung und bürokratischer Behinderung hin und her. Moralisch wie unternehmerisch will hoch gepokert werden, der Einsatz ist vorübergehende Arbeitsarmut, der Gewinn winkt in Form bestmöglicher Ausgangssituation für das hochwertigste Arbeiten überhaupt. Zwei Masterarbeitsbetreuungen zu aktuellen Themen innerhalb kleiner Projekte sind glücklicherweise fixiert und nehmen ihren Lauf. Es heißt nun weiterhin abwarten und sich um Dinge kümmern, für die […]

7.November 2018: Vortrag in Mürzzuschlag

Schon wieder ein Einsatz, der Michael Beismann – diesmal aus unerfreulichem Grunde – von Ernst Steinicke zugetragen wurde: „Besten Dank und Ohren steif halten! Chef. Es ist mir eine Ehre, im Rahmen des Entwicklungsleitbildes Weltkulturerbe-Region Semmering-Schneealpe in Neuberg an der Mürz am Donnerstag über Neue Chancen durch neue Zuwanderung etc. berichten zu dürfen. Kurzfristig eingesprungen, werde ich mich überraschen lassen müssen, mit welchen Leuten und Themen ich es zu tun bekommen werde, das Programm der Tagung jedenfalls klingt so professionell […]

1.November 2018: Buchbeitrag endlich (fast) fertig

Im Rahmen des self organised network  ForAlps, dem Michael Beismann seit Pfingsten 2018 möglichst erleuchtend angehört (wie man hier sehen kann), ist das Buch Alpine refugees. Foreign immigration in the mountains of Austria, Italy and Switzerland seit geraumer Zeit in statu nascendi. Wenige Tage bevor Michael die Leitfigur des Netzwerks, den wunderbaren Prof. Andrea Memretti, kennen lernen durfte, lieferten wir den ersten Entwurf knapp nach der deadline zu Ostern ab, nachdem unser Lieblingsprofessor Ernst Steinicke Weihnachten 2017 gebeten wurde, einen […]

WanderWork-Start für CoworkationALPS

Die SMG Miesbach unter Alexander Schmid ist das schlagkräftige Zugpferd zur Umsetzung einer Idee, die nicht nur die regionalSynergie seit langem umtreibt. Auch der erfahrene Herwig Zöttl, unter anderem Betreiber des Raum 13 in Innsbruck und seit neuestem in Schwaz, sprüht vor Ideen und Motivation. Mit Superhost Georg Gasteiger und seinem geradezu paradiesischen Mesnerhof-C in Steinberg im Rofan hatten wir den Tiroler Pionier für Coworking Retreats auf höchstem Niveau mit an Bord, mit Gerti Brugger (Kesslerstadel Matrei i.O.) und Steffi […]

die regionalSynergie beim EU-Congress für Städte und Regionan europas, im TV und in der Zeitung

Als Nachwehe vom ire-EU-Kongress (von und mit Franz Schausberger) in Salzburg gab es am 14. Oktober eine schöne Überraschung in der Tiroler Tageszeitung auf Seite 10. Danke Brigitte Warenski für den liebevollen Artikel. Oft ist zwar die Welt nicht so leicht zu verändern, wie Sätze zu formulieren sind – aber ein positiver Zugang ist Voraussetzung für eine positive Raumentwicklung. Die Beiträge werden so kontroversiell zu diskutieren sein, wie das Thema an sich – dass es überhaupt diskutiert wird, dafür arbeiten […]