Allgemein

Südtirolpremiere The New Wild – 2. Mai 20:30 Uhr, Filmclub Bozen

The New Wild: Life in the Abandoned Lands (engl. m. ital. U.) präsentiert von Christopher Thomson und der regionalSynergie, diesmal in Kooperation mit Tukker Film, zuständig für unsere Kino-Tour 2018 durch ganz Italien und dem Filmclub Bozen. Unser New-Wild-Partner eurac research koordiniert und organisiert die lang ersehnte Südtirolpremiere mit anschließenden Statements von Regisseur Christopher Thomson und unserem Freund Prof. Roland Psenner, dem Präsidenten der eurac. Natürlich im Beisein des Koproduzenten Michael Beismann, der sich über viele bekannte Gesichter im Kino […]

Unsere erste Vernissage – guat kemmen, benvenuti en Bersntol!

Wir genießen die Zusammenarbeit mit dem Bersntoler Kulturinstitut  – das bisherige Ergebnis sind besondere kunstgeographische Karten! Bei der Eröffnung der Ausstellung in Palai im Fersental, Val dei Mocheni, am 21. April 2018 sind wir natürlich dabei – der Höhepunkt ist die Enthüllung unseres Kunstwerks, das in wunderbarer Zusammenarbeit mit Francesco Patat entstanden ist! Unsere Karten hängen prominent und finden enormes Interesse – wir freuen uns bereits auf die kommenden Arbeiten an unseren kunstgeographischen Karten, die zeitliche Veränderungen und weitere Zusammenhänge […]

Weltpremiere – The New Wild: Life in the Abandoned Lands

Eine Zusammenfassung des Abends aus der Feder meines grundlegenden Lehrers: Was für ein grandioser Film – genau so und nicht anders stelle ich mir Naturfilme vor, ohne heischende Pathetik und Synthesizerpomp, ein Film zum Sich-ihm-Hingeben, zum Sich-in-ihn-Versenken, eine statische Kamera und lange Einstellungen, die Raum gaben zum Atmen, Hören, Schauen, An- und Weiterdenken. Gerade im Unspektakulären lag das Spektakuläre! Allerherzlichsten Glückwunsch zu dieser mehr als nur geglückten Co-Produzententätigkeit, zu deiner feinsinnigen und umsichtigen Untertitelung und zur gekonnten, lockeren und souveränen […]

Einladung zur Filmpremiere „The new Wild“

Während in Europa die ländliche Bevölkerung altert und verschwindet, machen sich überraschende Landschaften breit. Kulturland und Dörfer liegen verlassen da und bieten einer eigenwilligen Natur Platz, sich neu zu erfinden: Junger Wald gedeiht auf altem Feld, wilde Tiere streifen durch die Trümmer. Der Sog der Wirtschaftszentren lässt in abgelegenen Regionen die Landbevölkerung, ihre Kultur und ihre Landschaft auseinanderbrechen. Traditionelle Lebensweisen werden Erzählungen, Erzählungen zur Geschichte – und während die Stadt wächst, verblasst selbst die Erinnerung. Doch aus den Rissen der […]