Die Idee

Weil wir den Raum als die Summe funktionaler Zusammenhänge wahrnehmen,
können wir systematisch jene Mehrwerte lukrieren,
die den Zusammenhängen innewohnen

Die regionalSynergie wurde vom Innsbrucker Geographen Michael Beismann 2015 gegründet, um wissenschaftliche Expertise aus dem akademischen Elfenbeinturm hinaus in die Gesellschaft hinein zu tragen. Das Wesentliche der Geographie ist ihr umfassender Ansatz: Durch ihn kann die Realität als Ganzes und in ihren Teilen erklärt und bewertet werden. Während einschlägige Spezialisten jeweils an deren Fokus gebunden sind, gilt der Geograph seinerseits als Spezialist für das Verständnis des Ineinandergreifens aller maßgeblichen Aspekte in und zwischen verschiedenen Sphären & Metiers.

Was wird alles mit-verändert, wenn ich an einzelnen Rädern eines komplexen Bezugssystems drehe, und wie kann ich umfassenden Nutzen und bestmögliche Wirkung für möglichst viele daraus ziehen? Wir brennen dafür, geographische Ansätze für die Lösung unterschiedlichster Probleme einzuführen und zu etablieren.

Nachdem sich die Geographie speziell in Österreich kaum als Berufsbild etabliert hat und großteils rein akademisch betrieben wird, haben wir uns entschlossen, unsere Expertise als Geographen selbst(ständig) für die Gesellschaft sinnstiftend zu verwerten. Die regionalSynergie ist also der strukturelle Rahmen, Medium, Sprungbrett, um unsere Expertise im wahren Wortsinn auf den Boden zu bringen. Wir arbeiten wissenschaftsbasiert und anwendungsorientiert zugleich und ignorieren dabei aktiv die sogar in der Zukunftsentwicklung eingesickerte, schnelllebige, oberflächliche Art allen Tuns.

Wir wissen, dass wertvolles Arbeiten im Dienste der Gesellschaft für uns kurz- und mittelfristig ein brotlises Unterfangen sind. Daher bieten wir auch unser geographisches Handwerk zu günstigen Handwerkerpreisen an.