Berichte

#die regionalSynergie unterwegs

#unterwegs mit der regionalSynergie

Inn abwärts gehts bergauf!

© UNI Passau© UNI Passau

Rund um meinen Gastvortrag an der UNI Passau gestern, am 22. April keimt die Hoffnung, der Funke der Begeisterung für unsere Themen und die Feldforschungslust könnte übergesprungen sein, um nun als kreativer Flächenbrand unter den Teilnehmer*innen das Studienprojekt „Geisterdörfer und freie Geister“ zum akademischen Festakt werden zu lassen!

Einen kleinen Essay in Ehren kann ich kaum wem verwehren!

©davide_degano_beyond_the_land_of_casltes

marginalized mountain villages – decline and revitalization of essential places – Sogar in english machte es Freude, zu einem künstlerischen Buch innerhalb eines großartigen Projekts einen passenden Text zu verfassen, dabei der Sprache mehr Raum zu geben als sonst, um die eigenen, oft gedachten Gedanken einmal ordentlich in Szene zu setzen. Heute fertiggestellt, gibt’s den Link zu Text und Buch erst nach (oder auf?) Druck.

Gnothi seauton? Frau Lisi bringt der regionalSynergie den Durchblick!

Wenn man zu wenig Zeit für Freunde hat oder sie aus epidemiologischen bzw. -unlogischen Gründen nicht privat treffen sollte, muss man sie einfach einladen, um ihnen ein-zwei Detailfragen aus ihrem Zuständigkeitsbereich zu stellen, denkt sich daMuch Beismann und lädt eine Freundin aus Urzeiten auf ein pseudoberufliches Plauscherl ein. Mit der „Gruam-Lisi“ alias Elisabeth Söllner-Ammann hinterlässt so etwas aber Spuren. Weil sie etwas kann, das anscheinend ebenso schwer abzuschalten ist, wie der geographische Blick auf die Welt – wenn man ihn […]

unser heißer Artikel im eco.nova | April 2019

… wenn die Wirtschaft erkennt, dass der tatsächliche Ort einen Stellenwert im Begriff Standort hat … Danke Freund Herwig Zöttl (Raum13 u.v.a.m.) fürs einfädeln und deinen eigenen schönen Artikel, Martina Kremser für die überaus freundliche, unkomplizierte Zusammenarbeit und Marian Kröll fürs Profifoto!

Schöner Auftrag vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck

Ausgehend von der Grundidee, innsbrucks leerstehende Wohnungen zurück auf den Markt zu bringen, wurden wir mit einer Vorstudie beauftragt, die nun das komplette System Wohnen in Innsbruck analysieren soll. Dafür sammeln wir alle Aspekte, die zum Thema Wohnen in Innsbruck relevant sind, analysieren Defizite, gewichten Optimierungsvorschläge und stellen Wechselwirkungen dar, über die alle einzelnen Sapekte zusammenhängen. Unser Ziel ist es, bis Ende April 2019 einen ersten Überblick zu liefern sowie weitere konkrete Analysen und Strategieentwicklungen zu konzipieren. Wir bedanken und […]